Richtfest vom GWG-Neubau am 5.Oktober 2017 – Teil 1

In der Sudetenstr. 27 in Neustadt/Coburg entstehen 19 Wohnungen

Richtfest in der Sudetenstr. 27


Die Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) Neustadt stellt entsprechend ihrem Satzungsgedanken breiten Schichten der Bevölkerung preiswerten Wohnraum zur Verfügung. In der Sudetenstr. 27 wird derzeit eine moderne Wohnanlage in Massivbauweise mit 19 Wohnungen (2-, 3-, 4- und 5-Raumwohnungen) mit mittlerer bis gehobener Ausstattung gebaut. „Wir bauen hier Zukunft“, sagte GWG-Vorstand Josef Gerstl im Oktober beim Richtfest. Dafür investiere die GWG über 3 Millionen Euro. 
„Dem Meister danke ich sodann, der Lehrlings- und -Gesellenschaft und aller, die man am Bau beschäftigt fand, ‚s hat jeder brav sein Teil geschafft. Drum will auf sie mein drittes Glas ich heben, die Handwerksleute sollen leben. Nun Glas zersplittere im Grunde, geweihet sei der Bau zur Stunde.“ Den traditionellen Richtspruch sprach Zimmermann Bernd Leistner von der Coburger Firma Holzbau Uwe Fischer. 

Der Rohbau steht
Der Rohbau für das neue Mehrfamilienhaus mit 19 Wohnungen (davon 5 barrierefrei) auf knapp 2400 m2 mit Aufzug und 21 Garagen, für das im Frühjahr mit dem Spatenstich begonnen wurde, steht. Und auf der Interessenten-Liste stehen bereits 50 Vormerkungen. Im Frühjahr solle die Vergabe der 19 Wohnungen satzungsmäßig vom Vorstand beschlossen werden, unter Berücksichtigung aller wichtigen Kriterien, gab Gerstl an. „Wir wünschen eine gute Durchmischung von jüngeren bis älteren Bewohnern, sehr gerne auch Familien mit Kindern. Dies trägt im Vorfeld zu einer guten Hausgemeinschaft bei“, was der GWG sehr am Herzen liege. „Und die 5 barrierefreien Wohnungen vergeben wir natürlich am liebsten an Menschen, die sie auch benötigen“, sagte Gerstl. Fußbodenheizungen werden für Wärme sorgen, nach Wunsch gebe es Extras wie Smart-Metering oder elektrische Rollläden. Ebenso biete die GWG Unterstützung bei der individuellen Küchengestaltung an. Für die Kinder werde ein Spielplatz errichtet und ein Stromanschluss für E-Fahrzeuge sei angedacht. 

Richtfest in der Sudetenstr. 27



Es ging rasch
Beim Richtfest zeigte sich Vorstand Gerstl äußerst zufrieden vom großen Interesse der zahlreichen Vertreter der Stadt Neustadt mit Bauamtsleiter Richard Peschel, 3. Bürgermeister Martin Stingl, Projektanten und allen Handwerksfirmen sowie den Vertretern der VR-Bank Coburg. „Das zeigt doch, dass unser Neubau hier großes Interesse weckt“, dankte Gerstl. Die Planungs-, Genehmigungs- und Ausführungsphase sei innerhalb eines Jahres durchlaufen. Binnen 6 Wochen habe die Stadt Neustadt dieses Bauvorhaben genehmigt. „Es sieht also gut aus, wir können den geplanten Fertigstellungstermin im Herbst 2018 einhalten und die Wohnungen übergeben“, ist Gerstl zuversichtlich. Architekt Klaus-Jürgen Gelbricht habe mit seinem Ideenreichtum dieses Wohnparadies mit einer Gesamtwohnfläche von 1380 m2 gezaubert. „Dabei wurde wirklich jeder Quadratmeter voll ausgenutzt, um diese 2-5-Zimmer- Wohnungen mit einer Größe von 57 m2 bis 121 m2 wirtschaftlich bauen zu können“, so Gerstl. Sämtliche Aufträge seien regional vergeben worden, was der Region wiederum zugutekomme. 

In luftiger Höhe
Alle, die am Bauwerk bisher mitarbeiteten, standen beim Richtfest im Mittelpunkt. Gekonnt brachten die Zimmerleute den schmucken Richtkranz mit Hilfe eines Kranes nach oben und positionierten sich in luftiger Höhe zum traditionellen Richtspruch daneben. „Nun steh‘ ich hier als Zimmermann, voll stolz, was hier das Handwerk wohl bewiesen…“ und Bernd Leistner leerte alle drei Gläser und vollzog somit die Bauwerk-Weihung. „Da hab ich schon Übung, seit bald 30 Jahren“, scherzte der Zimmermann. 
„Eine Baumaßnahme in dieser Dimension, in dieser Qualität ist etwas, was der Stadt Neustadt und ihren Bürgern guttut“, dankte Bürgermeister Stingl beeindruckt, bevor zum Richtfestessen ins Gasthaus Grüntal eingeladen wurde. 
Übrigens hat die GWG in Neustadt mit fast 1000 Wohnungen auch noch Alternativangebote. Durch Wechsel werden jährlich circa 70 Wohnungen neu vermietet. „Wer beim Neubau nicht zum Zuge kommt, dem bieten wir natürlich eine passende Bestandswohnung an. Und es wird ja auch nicht der letzte Neubau sein“, fügte Gerstl hinzu.

Neustadt bei Coburg, 07.10.2017

Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft
Neustadt bei Coburg eG

Richtfest vom GWG-Neubau am 5.Oktober 2017 – Teil 2

Seit dem Spatenstich am 18. April 2017 hat der Neubau der Wohnanlage „Sudetenstraße 27“ mit 19 Wohneinheiten große Fortschritte gemacht, sagte der geschäftsführende Vorstand Josef Gerstl bei seiner Begrüßungsrede. Nun wurde mit Projektbeteiligten und Gästen – darunter der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Zoufal, Vorstand Peter Buga, Vertreter der Stadt Neustadt, der VR-Bank Coburg, den Mitarbeitern der GWG und den beteiligten Handwerkerfirmen – das Richtfest gefeiert.

Die GWG handelt und sorgt vor für Ihre Mitglieder! Wir stellen entsprechend unserem Satzungsgedanken breiten Schichten der Bevölkerung preiswerten Wohnraum zur Verfügung. Das wird hier der Fall werden, denn Wohnraum mit mittlerer bis gehobener Ausstattung fehlt in unserem Portfolio. „Die Menschen sollen hier lernen, arbeiten und wohnen können“ erklärt der Bürgermeister Martin Stingl“. Architekt Gelbricht hat hier mit seinem Ideenreichtum ein wahres Wohnparadies auf das 2.330 m² große Grundstück mit einer Gesamtwohnfläche von 1.380 m² gezaubert. Dabei wurde wirklich jeder Quadratmeter voll ausgenutzt um diese Wohnungen wirtschaftlich bauen zu können. Der Vorstand freut sich, dass nach Fertigstellung im Herbst 2018 wir 19 Wohnungen, darunter 2-, 3-, 4-, und 5-Zimmerwohnungen von 55 – 120 m² an die Bewohner übergeben können. Durch den Einbau eines Aufzugs sind die Wohnungen für ältere Menschen, ebenso für jüngere Menschen und Familien mit Kindern konzipiert. Insgesamt werden 5 Wohnungen barrierefrei, alle weiteren barrierearm gestaltet. Über drei Millionen Euro investiert die GWG für diesen Neubau.

Richtfest in der Sudetenstr. 27


Richtfest in der Sudetenstr. 27

Richtfest vom GWG-Neubau am 5.Oktober 2017 – Teil 3

Richtfest in der Sudetenstr. 27


Richtfest in der Sudetenstr. 27

Alle Projektanten- und Handwerkeraufträge sind regional vergeben und kommen somit der Region zu Gute.
Die Wohnanlage wird in massiver Bauweise entsprechend den Anforderungen der EnEV errichtet. Die Fußbodenheizung wird mit einer Pelletheizung beheizt.
Wir bieten den Mietern Unterstützung bei der individuellen Gestaltung der Küchen an. Nach Wunsch gibt es Smart-Metering, elektrische Rollläden, Heizungssteuerung usw. Alle Mieter können sich nach eigenen Wünschen gleich eine Einbauküche einbauen lassen. Ein Kinderspielplatz wird errichtet werden und ein Stromanschluss für E-Fahrzeuge ist angedacht. Im Mittelpunk dieses Festes stehen allerdings die Handwerker und alle, die am Bauwerk bisher mitgearbeitet haben. Herzlichen Dank für das bisher gute Gelingen.

„Dem Meister danke ich sodann, der Lehrlings- und Gesellenschaft und aller die man am Bau beschäftigt fand, `s hat jeder brav sein Teil geschafft. Drum will auf sie mein drittes Glas ich heben, die Handwerksleute sollen leben. Nun Glas zersplittere im Grunde, geweihet sei der Bau zu Stunde.“

Diesen traditionellen Richtspruch sprach Zimmermann Bernd Leistner von der Coburger Firma Holzbau Uwe Fischer. „Eine Baumaßnahme in dieser Dimension, in dieser Qualität ist etwas, was der Stadt Neustadt und ihren Bürgern guttut“, dankte Bürgermeister Martin Stingl beeindruckt, bevor zum Richtfestessen ins Gasthaus Grüntal eingeladen wurde.“

Neubau von 19 WE in der Sudetenstraße 27, Neustadt b. Coburg

Spatenstich in der Sudetenstr. 27


Thomas Röthig, Klaus-Jürgen Gelbricht, Josef Gerstl, Christian Zoufal, OB Frank Rebhan, Baubürgermeisterin Elke Protzmann, Wilfried Mann, Thomas Wächter

Aufsichtsrat und Vorstand haben gemeinsam den Neubau auf dem Grundstück der GWG am 21.07.2016 beschlossen. Die ursprüngliche Fläche von 1.940 m² konnte durch einen Zukauf von der Oberfränkischen Baugenossenschaft um 442 m² erweitert werden, sodass die Entwurfsplanung des Architekturbüros Gelbricht auf einer Fläche von insgesamt 2.382 m² überhaupt realisiert werden konnte. Der Bauantrag wurde am 17.10.2016 gestellt und am 21.11.2016 genehmigt. Der gemeinsame Spatenstich konnte erfreulicherweise bereits am 18.04.2017 stattfinden.

Noch in der gleichen Woche legten die Bagger los und begannen mit dem Erdaushub. Gebaut werden insgesamt 19 Wohnungen, darunter 2 bis 5 Zimmerwohnungen, 57 bis über 100 m² Wohnfläche, 5 davon barrierefrei, mit Aufzug, Balkonen oder Terrassen in reizvoller Lage am Südhang des Muppberg, etwa 1 km vom Stadtzentrum entfernt. Es besteht eine sehr gute Anbindung zur B4 nach Coburg/Sonneberg. Die GWG investiert für ca. 1.380 m² Wohnfläche insgesamt über 3 Mio. €. Die Grundmiete wird voraussichtlich 7,– € pro m² im Monat betragen. Die differenzierten Grundrisse und Wohnungsgrößen sind sowohl für jüngere Menschen, Familien mit Kindern, als auch ältere Menschen bestens geeignet.

Die Haustechnik orientiert sich nach dem neuesten Standard, sowie der Energieeinsparverordnung. (Pelletheizung, FBH, Handtuchheizkörper im Bad, elektrische Rollläden, Dusche oder Badewanne, auf Wunsch Küche und Smart-Home usw.)

Neben 5 Stellplätzen werden auf dem Grundstück ca. 20 Garagen gebaut, sodass jede Wohnung mit mindestens einem Garagenstellplatz versorgt werden kann.
Die Fertigstellung ist für Herbst 2018 geplant.