Bericht über die 91.ordentliche Mitgliederversammlung

Die 91. ordentliche Mitgliederversammlung der GWG-Neustadt

Leerstände sind kein Thema

 

Der Aufsichtsratsvorsitzende Steffen Fischer lud zur diesjährigen Mitgliederversammlung der gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft Neustadt b. Coburg in die Gaststätte Grüntal ein.

Die zahlreich erschienenen Mitglieder verfolgten gespannt den Bericht in Form einer Power-Point-Präsentation, die durch Herrn S. Fischer und dem verantwortlichen geschäftsführenden Vorstand, Josef Gerstl vorgetragen wurde.

Herr Gerstl schilderte in seinem Geschäftsbericht unter anderem, dass konsumfreundliche Rahmenbedingungen, wie Anstieg der Beschäftigung, wachsende Einkommen, stabile Preise und niedrige Zinsen zu einer erfreulichen Entwicklung der Binnenkonjunktur positiv beigetragen haben.

Die GWG erweise sich nach wie vor als verlässlicher, seriöser und solider Partner rund um die Immobilie für Ihre Mitglieder und ist gleichzeitig der größte Vermieter mit insgesamt fast 1.000 Verwaltungseinheiten hier in Neustadt bei Coburg.

Von den Umsatzerlösen von insgesamt 4.891 T€ wurden 685 T€ durch Fremdleistungen in die Instandhaltung des Wohnungsbestandes investiert. Im Bereich der energetischen Modernisierungen im Baugebiet Süd in der Sudetenstr. 13, 15 und 17, sowie in der Heubischer Straße 44 a,b wurden 1.423 T€ investiert.  Hinzu kommen noch Aufwendungen für den Regiebetrieb und die technische Abteilung in Höhe von 562 T€.

Im Zuge der energetischen Modernisierung, die im Zeitraum von 2017 – 2020 im Baugebiet Süd erfolgt, wurde zur Verbesserung des Wohnumfeldes im Innenhof bereits jetzt ein neuer Spielplatz angelegt. Natürlich erhofft man sich bei der GWG einen vermehrten Zuzug von jungen Familien mit Kindern, damit die Spieloase künftig noch mehr genutzt wird. Die Kosten für die Neuerrichtung des Spielplatzes betrugen über 50 T€.

Der Vorstand freut sich, dass nach 17 Monaten Bauzeit die 19 Wohneinheiten in der Sudetenstraße 27, darunter 2-, 3-, 4- und 5-Zimmerwohnungen von 55 – 120 m² Wohnfläche, sowie 20 Garagen und 5 Stellplätze an die glücklichen Mieter termingerecht zum 1. Oktober 2018 übergeben werden konnten. Die Gesamtkosten betrugen für den Neubau über 3,7 Mio. €.

Zusätzlich wurden 12 Garagen im Baugebiet Süd neu gebaut. Diese wurden ab 01.05.2018 an die bereits vorgemerkten Mieter übergeben.

Den Mietern sollte auch in Zukunft ein schönes und sicheres Zuhause angeboten werden. Dafür will die Genossenschaft auch in Zukunft weiter in die Instandhaltung und Modernisierung der Gebäude investieren.

 

Es wird angestrebt, dass unsere Mieter möglichst auch im hohen Alter in ihren Wohnungen verbleiben können. Dafür werden entsprechende Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt.

Die durchschnittliche Wohnungsmiete beträgt 4,47 € / m² / Monat und befindet sich auf einem sehr sozialverträglichen Niveau.

Hinsichtlich der Mitgliederbewegung berichtet Vorstand Gerstl, dass 1.528 Mitglieder inzwischen ein Gesamtgeschäftsguthaben von 4.609 T€ halten.

Die Eigenkapitalquote hat sich von 40 % im Jahr 2014 auf nunmehr 48 % im Berichtsjahr verbessert.

Der Aufsichtsratsvorsitzende kann den anwesenden Mitgliedern einen Bilanzgewinn in Höhe von 496.357,75 € mitteilen. Davon werden auch heuer wieder 4% Kapitaldividende an die sicher erfreuten Mitglieder ausbezahlt.

Der Jahresabschluss wurde von der Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit genehmigt.

Grundsätzlich sei die Vermögens- und Finanzlage der GWG Neustadt geordnet und die Eigenkapitalausstattung liege im Branchendurchschnitt.

Somit wurde auch dem Aufsichtsrat und dem Vorstand mit hoher Zustimmung Entlastung erteilt.

Im Frühjahr 2019 hat die GWG mit der energetischen Modernisierung im Baugebiet Süd (Sudetenstr. 9,11 und Heubischer Straße 42 a, b) begonnen. Modernisiert werden insgesamt 31 Wohneinheiten. Alle Wohnungen erhalten u.a. neue, größere Balkone.

Für Instandhaltung, Instandsetzung und Modernisierung sind nach dem Wirtschaftsplan für 2019 ca. 2,1 Mio. € eingeplant.

Alle Erbbaurechte, die mit der Stadt Neustadt bestanden (38.313 m² Grundstücksfläche mit 310 WE), wurden vorzeitig abgelöst. Somit sind alle Grundstücke im Eigentum der GWG.

Der geschäftsführende Vorstand Josef Gerstl erwartet trotz hoher Instandhaltungs- und Modernisierungsaufwendungen, sowie steigender Kosten für das Geschäftsjahr 2019 wieder einen Bilanzgewinn.

Die verantwortlichen Aufsichtsräte und Vorstände können positiv in die Zukunft blicken.

Durch den vermehrten Einsatz moderner Technik, insbesondere der EDV und Rationalisierung der Arbeitsabläufe ist der reibungslose Geschäftsverlauf im Geschäftsjahr 2019 weiterhin sichergestellt.

Um dem gerecht zu werden, wurde ein neuer, moderner, skalierbarer Internetauftritt gestaltet, der laufend auf dem neuesten Stand gehalten wird.

Das übergeordnete Ziel aller Aktivitäten unserer Genossenschaft bleibt auch in Zukunft die gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung der Genossenschaftsmitglieder.

Dem Vorstand gehören Josef Gerstl (Geschäftsführung), Jochen Nachtigall und Peter Buga an. Hartmut Schmiedeknecht und Petra Engelhardt wurden in den Aufsichtsrat gewählt.